Die Geschichte des Gesangverein 1833 e.V. Eningen unter Achalm

 

eine kurze Zusammenfassung

 

 

1833  Der in Eningen geborene Schulmeister Ernst Ludwig Rumpp

            (1801 bis 1871) gründet einen Männergesangverein, dessen

            Mitglieder Handwerker, Bauern und Winzer sind.

 

1837  Die erste Fahne des Vereins trägt die Aufschrift „Gesangverein

            von Eningen“.

 

1877  Rumpp, der 44 Jahre lang Vorstand und Direktor (Dirigent)

zugleich war, tritt zurück. Der Verein organisiert sich neu mit

einem bezahlten Dirigenten und erhebt erstmalig Beiträge.

            Die Zahl der Mitglieder wächst bis zum Beginn des i. Weltkrieges

stark an.

 

1914   Die Hälfte der Aktiven wird einberufen. Daher kann der Proben-

    -18  betrieb während der gesamten Kriegsdauer nicht aufrecht

 erhalten werden. Neun Sänger fallen.

 

1919   Der Verein nimmt seine Sängertätigkeit wieder auf und arbeitet

auf einen Zusammenschluss mit der Sängergesellschaft

„Eintracht“ hin, dem zweiten Eninger Gesangverein, der sich,

1869 als Jugendwehr gegründet, seit 1877 nur noch als

 Gesangverein darstellt.

 

1922  Der „Rumppsche Gesangverein“ und die „Eintracht“ schließen

sich zusammen, übernehmen die Fahne der „Rumppen“ als

Vereinsfahne und nennen den neuen Verein, der auch erstmalig

in das Vereinsregister eingetragen wird, „Gesangverein Eningen“.

 

1933  Das 100-jährige Jubiläum wird mit einem Gausängerfest gefeiert.

 

1936  Der Gesangverein Eningen singt erstmalig im Stuttgarter

Rundfunk.

 

1939  Die Vereinstätigkeit wird während des Krieges eingestellt. Wieder

    -45  fallen mehrere Sänger.

 

1946  Bevor der Singstundenbetrieb wieder aufgenommen werden darf,

wird der Verein auf Forderung der Militärregierung („Keine

Parteigenossen als Mitglieder!“) unter dem Namen

„Männergesangverein Eningen“ neu gegründet. Oberlehrer Eugen

Baumann übernimmt die Chorleitung. Eningen beginnt nach dem

Krieg als erster Gesangverein im Kreis Reutlingen wieder mit den

Proben.

 

1948  Der Verein schließt sich dem Uhlandgau (heute Chorverband

Ludwig Uhland) an.

 

1958  Das 125-jährige Jubiläum wird mit einem großen Sängerfest

gefeiert.

 

1970  Hans-Paul Seibold wird Chorleiter.

 

1972 Unter Vorstand Fritz Kielkopf wird der Frauenchor gegründet.

47 Eningerinnen treten spontan ein. Der Vereinsname lautet nun

„Gesangverein 1833 e.V. Eningen u.A.“

 

1978   Werner Kaufmann übernimmt den Posten des Chorleiters

 

1981  Der Kinder- und Jugendchor wird unter Vorstand Ernst Schenk

            gegründet. Die erste Chorleiterin ist Eva-Maria Kaufmann.

 

1983  Ein Kirchenkonzert ist der Auftakt zum 150-jährigen Jubiläum. Es

wird 4 Tage lang mit einem Festbankett, Festumzug,

Bezirkssängertreffen und einem bunten Abend gefeiert.

 

1989  Uli Späth, Otto Sautter und Eva Walz bilden die erste

Vorstandstroika

 

1998  Brigitte Neumann übernimmt, nachdem Sie Kinder- und

Jugendchor bereits seit einigen Jahren leitet, alle Chöre des Gesangvereins.

 

2003  Der Verein fährt mit einem eigenen Projektchor zum 20. Chorfest

des Deutschen Sängerbundes nach Berlin und tritt am Spreeufer

und Unter den Linden auf.

 

2005  Eine neue Vereinsfahne wird angeschafft und in der Eninger

Liebfrauenkirche geweiht.

 

2007  Der Uhlandgau unternimmt mit Sängerinnen und Sängern aus

128 Vereinschören eine Konzertreise nach Rom. Auf Grund

seiner großen Teilnehmerzahl tritt der Gesangverein Eningen als

einziger Chor mit einem eigenständigen Projektchor in der Kirche

San Ignacio auf.

 

2008  Der Gesangverein hat 307 Mitglieder, davon 116 aktive

Sängerinnen und Sänger in 4 Chören. Zum 175-jährgen Jubiläum

findet ein Kirchenkonzert, eine Fotoausstellung in der Sparkasse,

ein Festabend mit den Eninger Musik pflegenden Vereinen, eine

Jubiläumsgala und ein Jubiläumskonzert mit der „Carmina

Burana“ statt.

 

2009  Der Gesangverein nimmt mit der „Carmina Burana“ am

            Sängerfest des Chorverbandes Ludwig Uhland in Heilbronn teil.

 

2012  Eine kleine Delegation des Männerchores fährt zum Chorfest des

Deutschen Chorverbandes nach Frankfurt.

 

2014  Der Gesangverein präsentiert sein Können beim

            Landesmusikfestival Baden-Württemberg auf der

            Landesgartenschau in Schwäbisch Gmünd.

 

2015  Der Verein trägt mit dem Ausflug eines Projektchores im Rahmen der

            Städtepartnerschaft nach Charlieu zur Völkerverständigung in Europa

            bei.

 

2016 Der Verein nimmt am Deutschen Chorfes in Stuttgart teil.

 

2017  Der Verein gestaltet den Partnerschaftsabend mit Charlieu und Calne, der

            dieses Mal in Eningen stattfand. Des Weiteren steuerte der Verein einen                 Programmpunkt bei der Einweihung des Eninger Kulturpavillons und der

           Gründung der Eninger Kultur-Stiftung bei.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gesangverein Eningen

Hier finden Sie uns:

<< Neues Textfeld >>
<< Neues Textfeld >>

Gesangverein Eningen
Spital
72800 Eningen unter Achalm

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

07121-580045

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.